In Maintal fanden dieses Jahr die Hessischen Kyu Einzelmeisterschaften der Jugend U-18 statt, an der für die TG Friedberg Milena Weidlich und Sabrina Scheer starteten.

 

Bei den Kyu Meisterschaften starten die Kämpferinnen in zwei Gruppen, die nach den Gürtelgraden erfasst werden. In der Gruppe 1 starten die Kämpferinnen der Gürtelfarben Gelb bis Orange, in der zweiten Gruppe diejenigen mit den Gürtelfarben Orange-Grün bis Braun. Dadurch wird sichergestellt, dass immer Kämpferinnen mit etwa gleichem Technischem Können gegeneinander antreten müssen.

Milena Weidlich, musste in der Gruppe 1, in der Gewichtsklasse bis 57 Kg antreten. Im ersten Kampf, der lange ausgeglichen war, konnte sie kurz vor dem Ende ihre Gegnerin mit einer Kontertechnik (Tani-Otoshi) zu Boden werfen. Hierfür erhielt sie einen Waza-Ari (Halber Punkt), der ihr dann zum Sieg verhalf. Ihren nächsten Kampf konnte sie frühzeitig mit einer Kombination aus Goshi-Guruma (Hüftwurf) und O-Soto-Gari (Fußwurf) mit Ippon für sich entscheiden. Damit hatte sie  den 1. Platz in ihrer Gewichtsklasse und somit Gold erreicht.

                                                          Sabrina Scheer & Milena Weidlich

Sabrina Scheer, als Trägerin des Blauen Gürtel (2. Kyu), musste in Gruppe 2 antreten. Sie hatte hier drei Kämpfe zu bestreiten. Im ersten Kampf konnte sie nach der halben Kampfzeit nach einem missglückten Angriffsversuch im Stand, im Boden einen Haltegriff ansetzen und diesen erfolgreich bis zum Ende festhalten. Somit war sie Siegerin dieses Kampfes. Im zweiten Kampf geriet Sabrina mit Waza-Ari und Yuko (kleine Wertung) in Rückstand. Im Laufe des Kampfes wurde sie jedoch im überlegener und ließ ihre Gegnerin keine Möglichkeitmehr sich zu entfalten. Kurz vor dem Ende konnte sie mit einer gelungen Kombination aus Tai-Otoshi und O-Soto-Gari ihre Gegnerin voll auf den Rücken werfen. Leider erhielt sie dafür jedoch nur eine Waza-Ari Wertung, so dass sie am Ende den Kampf verlor. In ihrem letzten Kampf gingen beide Kämpferinnenvon Anfang an kompromisslos zur Sache und schenkten sich nichts.Im Laufe des weiteren Kampfes wurde ihre Gegnerin immer stärker und konnte durch einen Hüftwurf das Finale erfolgreich beenden. Am Ende belegte sie den 2. Platz und erhielt damit die Silbermedaille.

Juni 2013